07.Oktober 2022 | 20 Uhr

Meisterwerk zeitgenössischer Musik

Portraitfoto von Gérard Grisey
Foto: Gerard Grisey Estate

Gérard Grisey: Vortex Temporum

Ensemble PRÆSENZ

Daniel Agi – Flöte | Udo Grimm – Klarinette | Reto Staub – Klavier | Maximilian Haft – Violine | Vincent Hepp – Viola | Jan-Filip Ťupa – Violoncello
Ohne Dirigent:in wagen die sechs Spieler von PRÆSENZ den Sprung in Gérard Griseys atemberaubenden Klangstrudel.
In drei epischen Sätzen schuf der französische Komponist ein Meisterwerk des Spektralismus.
 
Diese Musikrichtung entsprang der Tradition Olivier Messiaens und wurde befördert durch die neuartigen Möglichkeiten der computerbasierten Frequenzanalyse am Pariser IRCAM. Die mikroskopische Dimension der Klänge in der Zeit wird auf die makroskopische Ebene der Musik übertragen.
 
Ergebnis sind fraktale, selbstähnliche Klanggebilde. Vortex ist ein brausender Strudel, eine perlende Fontäne, eine klirrende Eisfläche, knarzender Schnee, zarter Nebel.
 

Karten: 14 €, erm. 9 €