panakustika teaser

Panakustika — Konzerte für Querhörer 19/20 — Jugendstil

Panakustika 19/20 richtet die Ohrmuscheln aller Querhörer*innen anlässlich des Wiesbadener Jugendstiljahres in Richtung vergangener Jahrhunderte. Neben Freunden improvisierter und experimenteller Musik kommen in dieser Staffel vor allem Liebhaber*innen feiner Kammermusik auf ihre Kosten. Vom Hochmittelalter über das 17. Jhd. bis 2020 spannt Panakustika die Fäden, die sich im vorvergangenen fin de siècle kreuzen: Durchdringung von Kunst und Alltag — zentrale Forderung des Jugendstil, heute selbstverständliche Arbeitsweise der Avantgarde. Musik aus der Zeit zwischen 1899 und 1915, die mit dem Alten bricht und den Blick auf neue Materialien und Strukturen richtet.
Das Mittelalter als Modell und Inspirationsquelle für die vom Jugendstil angestrebte Erneuerung der Welt. Und schließlich Klassiker des späten 20. Jahrhunderts, die abermals rigide Kategorien überwinden und lebendige, sich organisch entwickelnde Klangorganismen erschaffen. All das virtuos verwoben in einem Assoziationsgeflecht von Komposition, Improvisation, Reinterpretation und Remix der Postmoderne. Willkommen bei Panakustika — den Konzerten für Querhörer!



10. Oktober 2019
Abschied

asasello-quartett

Arnold Schönberg: Verklärte Nacht (1899) für Streichsextett
György Ligeti: Streichquartett Nr. 2 (1968)
Martón Illes: Torso V (2006) für Streichquartett

Asasello Quartett & Johannes Platz (Viola)



16. Januar 2020
Wurzeln

ensemble qpit Maximilian Haft & Jan-Filip Tupa

José Luis Torá: specchi a la figura (Cinc, un, trese) - 2015/16 UA
Guillaume de Machaut (ca. 1300 - 1377): Cinc, un, trese
Baptiste Romain: Come in sul fonte - 2019 UA
Lorenzo da Firenze (? - 1372): Come in sul fonte
Johannes Ciconia (ca. 1370 - 1412): Le ray au soleyl
Conrad Steinmann (*1951): Si, dolce sono - 2018
Francesco Landini (ca. 1325 - 1397): Si dolce non sono
Guillaume de Machaut (ca. 1300 - 1377): Ma fin est mon commencement
Johannes Ciconia (ca. 1370 - 1412): O rosa bella
Johannes Ciconia (ca. 1370 - 1412): Una panthera
Anonimo (ca. 1350 - ca. 1400): Quan ye voy le duç, book 8, Firenze manuscript

Ensemble q.p.i.t.
Miriam Trevisan (Sopran), Tessa Roos (Mezzosopran), Tabea Schwartz (Fidel & Flöten), Vera Schnider (Harfe)

Maximilian Haft (Violine) & Jan-Filip Ťupa (Violoncello)



5. März 2020
Alltag

blattwerk

Claude Debussy & Robert Torche: Six épigraphes recomposed (1901/1914/2019)
John Cage: What about the noise of crumpling paper? (1985)
Arturo Corrales: Massiv (2019)

Blattwerk Quintett, Arturo Corrales (Elektronik), Moritz Reinisch (Klangregie)



ERSATZTERMIN: Dienstag, 7. Juli 2020
Ausschweifung
Achtung, beschränkte Zuschauerzahl aufgrund der Corona-Bestimmungen! Bitte um Voranmeldung unter info@panakustika.de

Robert Smith (copyright Alex Giacomelli) nathan bontrager (copyright Chris Jones)

August Kühnel / Astor Piazzolla / Marin Marais / Grégoire Jeay / Metallica / Robert Smith / Johann Sebastian Bach / Antoine Forqueray / Yatsuhashi Kengyo / Carl Friedrich Abel: One Gamba (1686-2018)
Zoltán Kodály & Nathan Bontrager: Sonate für Cello solo recomposed (1915/2020)

Robert Smith (Gambe)
Nathan Bontrager (Violoncello)



ERSATZTERMIN: 18. Februar 2021
Aufbruch

PRÆSENZ

Arnold Schönberg/Anton Webern: Kammersinfonie op.9 (1906/1922)
Alban Berg: Vier Stücke für Karinette und Klavier op.5 (1913)
Anton Webern: Drei kleine Stücke für Cello und Klavier op.11 (1914)
Olivier Messiaen: Thème et variations (1932) für Violine und Klavier
Elliott Carter: Enchanted preludes (1988) für Flöte und Cello
David Lang: Sweet air (1999) für Quintett

PRÆSENZ
Daniel Agi (Flöte), Richard Haynes (Klarinette), Reto Staub (Klavier), Melinda Stocker (Violine), Jan-Filip Ťupa (Violoncello)



Jeweils Donnerstag, 20 Uhr im Hörsaal des Museum Wiesbaden,
Friedrich Ebert Allee 2, 65183 Wiesbaden.

Abendkasse: Eintritt 2-20€ nach freiem Ermessen
Achtung! Aktuell beschränkte Zuschauerzahl aufgrund der Corona-Bestimmungen. Bitte um Voranmeldung unter info@panakustika.de
Aktuelle Informationen: www.panakustika.de

Panakustika — Konzerte für Querhörer ist eine Veranstaltung von ARTist — Kooperative New Jazz Wiesbaden e.V. in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden. 2019/20 als Teil des Jugendstiljahr Wiesbaden, gefördert von Kulturfonds Frankfurt RheinMain, Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen und Naspa.



Veranstalter:

artist wiesbaden



Kooperationspartner:

museum wiesbaden jugendstil sensor wiesbaden



Förderer:

kulturfonds wiesbaden hessisches ministerium naspa



With love by:
http://lutzjahnke.de