dr lady earl and her counting kings Dirk Rothbrust
Dr. Lady Earl and her Counting Kings
(Foto: Samira Schulz)
Dirk Rothbrust
(Foto: Musikfabrik.eu)
artist home


PANAKUSTIKA 2017/18


Donnerstag, 05.10.2017
I Analoge Zombies


Donnerstag, 02.11.2017
II The girl who never was

Donnerstag, 07.12.2017
III Les Abîmes hallucinés

Donnerstag, 18.01.2018
IV dieb 13

Donnerstag, 15.02.2018
V Let the good times roll / Are You Prepared Experience

panakustika Konzerte fuer Querhoerer
Donnerstag, 15. Februar 2017, 19.30 Uhr  
Hörsaal des Museum Wiesbaden  
Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden  
V - Let the good times roll / Are You Prepared Experience  
PANAKUSTIKA – eine Konzertreihe der Kooperative New Jazz in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden. Ausgezeichnet durch „kulturMut“ - der Crowdfunding-Initiative von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Gefördert vom Musikfonds, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden.

logos foerderer
Robin Hoffmann huldigt in seinem Klaviertrio 2EE dem Rock'n'Roll der 50er Jahre: „Was mich am Rock'n'Roll fasziniert, ist das eindrücklich Unsentimentale, das mir ein Charakteristikum für Folklore zu sein scheint und in diesem Fall, nun in elektrifizierter Form, u.a. aus schwarzem Blues sowie weißem Bluegrass übernommen wurde. […] Den „Rebels Without a Cause“ habe ich zum Gedenken musikalische Relikte ihrer Zeit in Klaviertrio-Form gegossen. Nichts ist zitiert, stattdessen reduziert auf das Elementarste: das Tempo.“
Steffen Krebber wiederum setzt in einer neuen Komposition seinem Idol Mitch Mitchell (Schlagzeuger der Jimi Hendrix Experience) ein Denkmal. In halsbrecherischer Virtuosität und voller Witz entfacht Krebber in seinen Werken Dialoge zwischen vorgefundenem Videomaterial, transkribierter/verarbeiteter Instrumentalmusik und kritischem Text.
Der Seele des Humanismus in Jimi Hendrix‘ Musik und deren Verwandtschaft zur Prä-Rock’n’Roll-Hall-of-Fame „Brahms, Skrjabin, Messiaen, Ives, Crumb“ spürt der amerikanische Komponist Bob Priest in seinem Flötentrio Caboose999 – EXP nach.
Die Band Dr. Lady Earl and her Counting Kings improvisiert, schnibbelt, klebt und transformiert banale Rock’n‘Roll Songs der 50er und Meisterwerke der Jimi Hendrix Experience zu pointierten, handgemachten Covers.
All das verwoben in einem quer gedachten, Unvereinbares verknüpfenden Konzertformat.

Nach dem Konzert feiert PANAKUSTIKA den Abschluss der diesjährigen Staffel mit food, drinks und vor allem mit tanzbarer Musik: DJ Jerome Dynamite lässt seine Vinyl-Schätze der 50er und 60er auf den Plattentellern rollen.

PRÆSENZ
Sabine Akiko Ahrendt: Violine, Talkbox
Jan-Filip Ťupa: Violoncello
Reto Staub: Klavier, Keyboard, Synthesizer

Daniel Agi: Flöte
Dirk Rothbrust: Drumset
Steffen Krebber: Video- und Klangregie

Dr. Lady Earl and her Counting Kings
Silvia Sauer: Stimme
Jan-Filip Ťupa: Violoncello
Ulrich Phillipp: Kontrabass
Ingo Deul: Drums

Jimi Hendrix: EXP (1967)

Steffen Krebber: Laufzeitumgebung (2013)
für zwei Spieler mit Talkbox, Keyboard, Video,
Triangel und drei Lautsprecher

Louis Jordan /
Shirley and Lee /
Earl King :


Let The Good Times Roll! [EXP radio medley]

Robin Hoffmann: 2EE – für Erwachsene, mit erheblichen Vorbehalten (2015)
für Violine, Violoncello und Klavier

Blackwell/Hammer:
Jimi Hendrix:           

Great Balls of Fire (1957)
Fire (1967)



Bob Priest: Cabosse 999 – EXP (1999)
für Flöte, Violoncello und Klavier

Steffen Krebber: Are You Prepared Experience (UA)
für Violoncello, Drumset, Mikrophone & zwei Lautsprecher

Jimi Hendrix:            Bold as love (1967)

praesenz
PRÆSENZ
(Foto: Gregor Löcher)
Daniel Agi
Daniel Agi
(Foto: Tobias-Becker)
Steffen Krebber
Steffen Krebber
(Foto: steffenkrebber.de)