artist home


PANAKUSTIKA 2017/18


Donnerstag, 05.10.2017
I Analoge Zombies


Donnerstag, 02.11.2017
II The girl who never was

Donnerstag, 07.12.2017
III Les Abîmes hallucinés

Donnerstag, 18.01.2018
IV dieb 13

Donnerstag, 15.02.2018
V Let the good times roll / Are You Prepared Experience

panakustika Konzerte fuer Querhoerer
Donnerstag, 02. November 2017, 19.30 Uhr  
Hörsaal des Museum Wiesbaden  
Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden  
II - The girl who never was  
PANAKUSTIKA – eine Konzertreihe der Kooperative New Jazz in Kooperation mit dem Museum Wiesbaden. Ausgezeichnet durch „kulturMut“ - der Crowdfunding-Initiative von Aventis Foundation und Kulturfonds Frankfurt RheinMain. Gefördert vom Musikfonds, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst und dem Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden.

logos foerderer

Mit der Video-/Lectureperformance The girl who never was entführt der Berliner Künstler und Komponist Erik Bünger die Zuhörer in einer phantastischen Gedanken- und Zeitspirale zu den Anfängen der Stimmaufzeichnung im 19. Jahrhundert, als der Phonograph die Stimmen der Verstorbenen ins Reich der Untoten hinüber retten sollte. Dabei verwischt er die Grenzen von Wahrheit und Fiktion, von wissenschaftlicher Vorlesung und schamanischem Ritual ebenso wie jene zwischen historischer Stimmaufnahme und live gespieltem Cello in seiner Komposition The empire never ended.

 

Erik Bünger: Performance
Jan-Filip Ťupa: Violoncello

 
Erik Bünger: The girl who never was (2014)
für lecturer, Plattenspieler und Video

 

The empire never ended (2013)
für Violoncello und Zuspiel

eric buenger
Eric Bünger
(Foto: Bartosz Górka)
jan-filip tupa
Jan-Filip Ťupa
(Foto: Alexandra Sommer)